Bouldern in Rostock

Letzter Besuch: September 2018

Funkelniegelnagelneu steht das schicke „45 Grad“ in einem Industrie-/ Gewerbegebiet und riecht sogar noch ganz frisch. Nicht nur der Innenausbau wurde erst 2017 fertig gestellt. Das ganze Gebäude ist extra neu errichtet worden. Dementsprechend modern glänzt es in jeder Ecke. Matten und Griffe sehen aus wie vorgestern erst verbaut und waren demnach in einem Top-Zustand.

Im „45 Grad“ werden wir unheimlich freundlich empfangen und die "chillige" Atmosphäre ist sofort spürbar. Der Eintritt beträgt vor 13 Uhr 7€ (ermäßigt 6€). Danach 9 bzw. 7,50€.
In der großen Halle findest du im unteren Bereich den großen U-förmigen Boulderbereich mit einer „Insel“ aus Tunnel und Überhängen in der Mitte. In der zweiten Etage befindet sich der sehr gut ausgestattete große Trainingsbereich, dem es für dein Individualtraining an nichts mangelt.
Auf sechs Schwierigkeitsstufen, die sich -wie wir auf Nachfrage erfahren- nicht an bestimmten internationalen Bouldergraden orientieren, kannst du dich austoben. Auch die Startpositionen der Routen sind nicht markiert, was einen gewissen individuellen Spielraum zulässt. Der Sprung zwischen Stufe zwei und drei ist etwas unverhältnismäßig aber ansonsten lässt es sich hier hervorragend Routen knobeln, bis dir die Hände glühen. Auffallend viele Routen waren darauf ausgelegt auf Reibung zu klettern. Manchen gefällts, für alle anderen ein gutes Training auch mal Ungeliebtes auszuprobieren.

Fazit: Tip-Top Halle, gibt fast nichts zu bemängeln, außer vielleicht die fehlende Vergleichbarkeit der Routen, aufgrund der fehlenden Orientierung an festgelegten internationalen Bouldergraden. Unserer Meinung nach fehlt dieser sehr schicken, modernen Halle noch ein wenig die persönliche Note. Alles wirkt etwas steril. Zudem wären ein paar mehr Routen zum virtuosen Austoben ganz schick.

 

Der Vollständigkeit halber sei zu erwähnen, dass es im schönen Warnemünde [nur ein Katzensprung von Rostock] mit dem „Felshelden“ eine weitere Boulderhalle zu erkunden gilt. Diese nehmen wir uns für unseren nächsten Besuch vor.