Bouldern in Würzburg

Letzter Besuch: Juli 2019

Im Jahre 2016 wurde durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Würzburg, der erste Griff an die Wand des "Rock Inn" geschraubt. Seitdem pilgern täglich zahlreiche Boulderbegeisterte in die schöne Halle in Unterfranken.

Bis 15 Uhr gibt’s ermäßigten Eintritt für „Frühaufsteher“ (7,30 € bzw. 8,80 €). Nach 15 Uhr ist es einen Euro teurer. Im modernen, lichtdurchfluteten Eingangsbereich gibt’s zahlreiche Sitz- und Ausruhplätze, das Bistro bietet allerlei Snacks (incl. Pizza) zum Stärken. (Große Freude entfachte auch die Hafer“Milch“ für den Kaffee.) Im „Rock Inn“ kann man Bouldern, Yogakurse besuchen und sich beim Parkour austoben.
Die Indoor Wandfläche ist sehr ausgedehnt und bei sieben Schwierigkeitsgraden findet sich für Jede/n das Richtige. Die Schwierigkeitsgrade sind meist anhand der Grifffarben, manchmal mittels farbiger Klebebänder zu erkennen. Die Abstufungen sind nachvollziehbar und ermöglichen Erfolgserlebnisse für jedes Boulderlevel. Die Wände haben einen schönen Grip und sind nicht wahllos mit Routen „tapeziert“, sondern übersichtlich, durchdacht und kreativ bestückt. So entstanden  auch einige Problemdiskussionen mit anderen BesucherInnen.

Besonders hervorzuheben ist auch der schöne Kinderbereich (bis sechs Jahre). Kinderboulder, Rutsche und Bällebad sorgen für gute Laune und Spaß bei den Kleinsten und somit für einen entspannten Tag bei allen Familienmitgliedern. Eine Outdoor-Wand, Slackline und einen großenTrainingsbereich auf einer zweiten Ebene gibt’s auch. Duschen und Sanitäranlagen sind darüber hinaus Tip-Top gepflegt.

Fazit: Super schöne, große, gut strukturierte, durchdachte und kreative Halle mit einem tollen Kinderbereich. Wir kommen bald wieder ins „Rock Inn“.