Bouldern in Split

Letzter Besuch: November 2018

Direkt im Fußballstadion von Hajduk Split, an der schönen kroatischen Adriaküste, befindet sich das "Marulianus" Climbing Center. Schlauchförmig erstreckt sich die große Halle unter den Zuschauerrängen und ist in einen Kraftbereich, einen Boulderbereich und einen Bereich zum Seilklettern unterteilt.

Der Eintritt von 3,50€/ Person ist unschlagbar günstig, jedoch auch fast schon das Beste an der Halle. Der Boulderbereich ist nicht sehr groß, bietet aber eine ordentliche Anzahl an Griffen. Jedes Loch in der Wand ist „zugepflastert“. Zunächst wundern wir uns etwas über die fehlenden Routen- und Schwierigkeitsmarkierungen. Kurz darauf stellen wir fest: es gibt im Boulderbereich überhaupt keine einzige Route. Griffe jeglicher Farbe, Form und Größe sind einfach ohne System und Verstand an die Wand geschraubt. Ein buntes Potpourri an Freestyle-Bouldern.

Im Seilkletterbereich finden sich jedoch akkurat markierte und farblich gut erkennbare Routen für jede Schwierigkeitsstufe.
Wir vermuten, dass der Boulderbereich in Split nur zum Freestyle-Einklettern benutzt wird, bevor man mit Gurt und Seil an die „richtige“ Wand geht.
Der Kraftbereich ist groß und wenn auch lieblos, gut ausgestattet. Diverse Fingerboards, Langhanteln, Sprossenwände und Gewichtsbälle sind vorhanden

Fazit: Da wir derzeit aufs Bouldern aus sind, würden wir vorerst nicht wieder ins Marulianus kommen. Seil-Kletterer kommen eher auf ihre Kosten. Zusatzinfo: Es gibt keine Duschen.