Bouldern in Zagreb

Letzter Besuch: April 2018

 

Eines vorweg:

Ja Bouldern in Zagreb ist möglich, gut sogar.

Nur das Auffinden der Halle ist nicht die einfachste Aufgabe. Sie liegt in einem großen Industrie-/ Gewerbeviertel mit symmetrisch angeordneten, lagerhallenähnlichen Gebäuden, die alle gleich aussehen. Eigentlich sieht alles ziemlich verlassen aus und wenn es das Internet nicht behaupten würde, würde man hier keine Menschenseele mehr erwarten.

Jedenfalls suchst du am besten die Badmintonhalle, denn dort ist [viel zu unscheinbar und mit Maschendraht abgegrenzt] die Boulderhalle mit drin.

 

Der Eintrittspreis liegt mit 50 kuna pro Person [circa 7 €] durchaus im moderaten Bereich für eine mittelgroße Halle. Die Boulder haben eine angenehme Schwierigkeitsabstufung nach französischen Bouldergraden, sodass für Jede/n was dabei sein sollte. Zudem sind die zahlreichen Routen schön durchdacht und machen Spaß beim Knobeln.

Leider waren manche [circa 1/3] Griffe und Tritte so schmutzig, dass man die ursprüngliche Farbe und damit die eigentliche Route nicht mehr erkennen konnte. Insbesondere beim Blick von oben waren viele Tritte nur noch schwarz. Dafür hatte die Wand Grip und an Wandschrägen war alles dabei, inklusive Überhang

Am Eingang gibt’s einen kleinen Dehnungs-/ Yogabereich, mit ein paar Hanteln und kleinem Gerüst für Klimmzüge etc.

Auf einer Empore findest du einen einfach gehaltenen Chillbereich mit schönem Blick über die Halle.

 

Die Quantität und Qualität von Dusche und WC ist mehr als dürftig. Noch dazu weil man sich diese [jeweils in einfacher Ausführung pro Geschlecht] mit den Besuchern der ganzen Badmintonhalle am anderen Ende der Lagerhalle teilt.