Bouldern in Oslo

Letzter Besuch: Juli 2018

Die Boulderhalle in Norwegens Hauptstadt liegt am Stadtrand in einem Büro- und Industriegebiet.

Kommst du vor 16 Uhr bezahlst du 100 nkr [circa 10,50€] (ermäßigt 90 nkr [circa 9€]). Danach sind es 125 nkr [circa 12,50€] (ermäßigt 105 nkr [circa 10€]).

Die große und moderne Halle verfügt über zwei Etagen, wobei in der unteren zwei Boulderbereiche und in der oberen ein weiterer kleiner Boulderbereich sowie eine überdurchschnittlich große Kraft- und Yogafläche, mit diversen Geräten und Matten zu finden sind. Mittels farblicher Skalierung lässt es sich gut orientieren, die Griffe sind sauber, die Wand hat Grip und die Routen sind durchdacht und anspruchsvoll geschraubt.
Positiv ist uns aufgefallen, dass es in der gesamten Halle ein Puder-Chalk-Verbot gibt. Stattdessen stehen überall Tuben mit flüssigem Chalk zur

freien Benutzung bereit. Hierfür habe man sich entschieden um die Halle sauberer zu halten und vor allem für die vielen Familien mit Kindern den Aufenthalt angenehmer zu gestalten, teilt man uns auf Nachfrage mit. Dies halten wir für eine durchaus kopierwürdige Idee.

Vor deinem Besuch solltest du unbedingt die Öffnungszeiten checken, die variieren an den Wochentagen sehr. Auch das Parken ist nicht ohne. Das Parken im Gewerbegebiet ist gebührenpflichtig [wenn wir uns richtig erinnern 2€/h]. Erst ab 17 Uhr stehen der Halle Parkplätze von anderen Firmen zur Verfügung. Mann kann jedoch kostenfrei im angrenzenden Wohngebiet parken. [Zur Halle sind es ca. 15 Minuten zu Fuß.]

Fazit: Angenehm große und vor allem sehr saubere Halle mit Routen für Jedermann und –frau.

Wir kommen wieder!